Abo-Service nutzen
< Forum Berufsstart Nordhausen: BoB bringt dich zu passenden Ausstellern!
07.03.16

Bundesfinale in Ilmenau

Wirtschaft trifft Wissenschaft, Kultur und Sport – unter diesem Motto fand am Wochenende das Bundesfinale Wirtschaftswissen im Wettbewerb in Ilmenau statt. Auf Schloss Elgersburg wurden am Samstagabend die Besten geehrt. Gewonnen hat der 15-jährige Christian Flieger aus Kulmbach. Der Zweitplatzierte Erick Nietsch (15) aus Wildflecken kommt ebenfalls aus Bayern. Den dritten Platz belegte Victoria Meyer (14) aus Karlsruhe.


Udo Sturm (Projektleiter Bundesfinale), Tilo Werner (IHK Südthüringen), Horst Wenske (Bundesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren Deutschland), Victoria Meyer (3. Platz), Christian Flieger (1. Platz), Erick Nietsch (2. Platz), Michaela Partheimüller (Bundesvorstand der Wirtschaftsjunioren Deutschland), Andreas Krug ( Vorstandssprecher der Wirtschaftsjunioren Thüringer Wald), Prof. Brandenburg (Technische Universität Ilmenau)Fotos: www.kw-fotografin.de

Bundesweit stellten sich über 40.000 Schüler den 30 Multiple-Choice-Fragen zu den Themen Politik, Wirtschaft, Internationales, Ausbildung und Finanzen. Die 38 erfolgreichsten Teilnehmer wurden von den Wirtschaftsjunioren Thüringer Wald zum Bundesfinale nach Ilmenau eingeladen. Hier waren im Wettstreit 45 Fragen rund um die Wirtschaft zu lösen.

Neben dem eigentlichen Wettbewerb im Faraday-Hörsaal der Technischen Universität Ilmenau gab es für die Teilnehmer ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Speednetworking, Campus-Rallye, Stadtrundgang und Rodeln.

„Es war eine einmalige Erfahrung, sich mit den besten Schülern Deutschlands zu messen.", so Gina Sohie Poser als Starterin des Gastgebervereins. Ihr Ziel, als eine der wenigen „Nichtgymasiasten“ unter die besten 20 zu kommen, hat sie mit einem beachtlichen 18. Platz erreicht. „Cool war, dass es neben der Spannung des Tests auch noch riesig Spaß gemacht hat und wir viel in Ilmenau geboten bekamen“, so Gina Sophie weiter.

„Das Quiz war für die Schüler eine gute Möglichkeit, ihr Wissen zu testen und zu erweitern. Sie haben gelernt, dass es wichtig ist, lebenslang zu lernen, sich immer wieder neue Ziele zu setzen und sich von niemandem ablenken zu lassen.“, so Udo Sturm, Projektleiter des Bundesfinales.

 „Es war beeindruckend zu sehen, mit welch fundiertem Wissen und wie vielseitig interessiert die Kreissieger zum Finale kommen, unabhängig davon, welchen Schulzweig sie besuchen. Den diesjährigen Bundessieger begleiten zu dürfen ist für uns Thüringer ein tolles Geschenk und ein Hinweis, dass wir bildungspolitisch mit der Unterrichtung des Faches Wirtschaft auf dem richtigen Weg sind", sagt Andreas Krug, Vorstandssprecher der Wirtschaftsjunioren Thüringer Wald e. V..

Das Quiz „Wirtschaftswissen im Wettbewerb" wird von den Wirtschaftsjunioren Deutschland seit über 25 Jahren in Zusammenarbeit mit Schulen im gesamten Bundesgebiet organisiert. Ziel ist es, dass Jugendliche mit dem Quiz ein Gespür dafür bekommen, welche Fragen zum Beispiel bei einem Vorstellungsgespräch auf sie zukommen können. Die Wirtschaftsjunioren hoffen, dass Lehrer das Quiz nutzen, um Wirtschaftsthemen im Schulunterricht zu behandeln. Jugendliche sollen eine gute Basis haben, um sich auf ihre Berufswahl vorzubereiten und als mündige Bürger am Wirtschaftsleben teilnehmen zu können. Gerade vor dem Hintergrund, dass sehr viele Ausbildungen abgebrochen werden, sehen die Wirtschaftsjunioren hier großen Handlungsbedarf.

Im November dieses Jahres startet dann der nächste Wettbewerb auch wieder an den Schulen im Thüringer Wald.(em/mü)